Alle Jahren wieder ... kommen die Erkältungen

Nasses Wetter, kalte Temperaturen: Der Winter ist im Anmarsch. Hat es Dich bereits erwischt, oder bist Du (noch) gesund? Erkältungen gehören bei vielen Menschen im Winter dazu. Laufende Nase, Kratzen im Hals, Kopfschmerzen und Krankheitsgefühl sind die deutlichen Zeichen. Was kannst Du selbst dagegen tun und wie kann ich Dir helfen?


Erkältungen werden meist durch Viren verursacht. Hinzu kann es zu einer Zweitansteckung mit Bakterien kommen (Sekundärinfekt). Erkältungsinfekte sind die häufigsten Infektionen des Menschen. Kinder sind in der Regel öfter betroffen als Erwachsene.

Häufig wird der grippale Infekt mit der deutlich schwerer verlaufenden echten Grippe verwechselt, die für Säuglinge und älte Menschen schwerwiegend sein können.


Das erste Symptom einer Erkältung ist oft das Empfinden zu frösteln. Damit möchte der Körper das Immunsystem ankurbeln und wichtige Botenstoffe freisetzen. Auch die Erhöhung der Temperatur verfolgt dieses Ziel und sollte nicht sofort unterdrückt werden, da sich der Körper damit helfen möchte. Sprich nicht sofort ein Dafalgan einnehmen.


Begleitsymptome

Oft wird die laufende Nase von einer Mandelentzündung, Bronchitis oder auch der Mittelohrentzündung begleitet und damit erschwert. In der Regel ist dann Bettruhe angesagt, um die Krankheit auskurieren zu können.


Selbsthilfe und Vorbeugung mit Hausmitteln

Meist genügen zur Linderung von Erkältungsbeschwerden symptomatische Massnahmen. Ruhe und frische Luft im Zimmer machen die Situation um einiges erträglicher. Wichtig ist genügend zu trinken, d.h. mindestens 1.5 bis 2 Liter pro Tag. Viele Leute schwören auch auf Erkältungstee, heisses Zitronenwasser, heisser Holunderbeersaft, mit Wasser aufgebrühter frischer Ingwer oder auch heisse Bouillon.


Darüber hinaus feuchten Inhalationen die Schleimhäute an und helfen beim Abhusten von Sekret. Alternativ kann man mit einer Salzwasserlösung versuchen, den Schleim in der Nase zu lösen.


Um erst gar nicht eine Erkältung einzufangen, ist Vorbeugung gut. Pflanzliche Heilmittel, unter anderen roter Sonnenhut (Echinacea purpurea), dienen der Stärkung der Abwehrkräfte. Sie gelten als wirksam, wenn sie vorbeugend eingenommen werden.


Regelmässige Saunagänge und Kneippanwendungen wie tägliche Wechselduschen, aber auch Trockenbürsten, etwa nach dem kalten Abduschen, sind bewährte Massnahmen zur Steigerung der Immunabwehr.


Ansonsten scheinen die körpereigenen Abwehrkräfte auch von Entspannungsübungen zu profitieren: Studien legen nahe, dass die bewusste Herbeiführung von Entspannungszuständen auch zur Vorbeugung von Erkrankungen eingesetzt werden kann.


Hilfe mit Komplementärmedizin

Und wenn es Dich dann doch heftiger erwischt hat und die Hausmittel nicht mehr ausreichen, helfen ich Dir gerne mit der Komplementärmedizin weiter und schaue, was wir konkret einsetzten müssen.


Wichtig: Da die meisten Erkältungen viral sind, helfen keine Antibiotika. Siehe dazu auch: https://www.oliver-bassler.ch/blog/antibiotika

© 2020 by Oliver M. Bassler, www.oliver-bassler.ch

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now