BasslerDiagnostics ©

Aktualisiert: 3. Dez 2020

Um Deine Erkrankungen und Beschwerden in einem ganzheitlichen, naturheilkundlichen Sinne zu betrachten, ist es notwendig, zunächst die Zusammenhänge zu verstehen. Dies ist wichtig, um hinterher eine geeignete, sichere Behandlungsform zu wählen. Dafür stehen mir verschiedene alternativmedizinische Diagnoseverfahren zur Verfügung. Über all die Jahre meiner Praxistätigkeit hat sich daraus BasslerDiagnostics © entwickelt.


Ergänzend zur Anamnese und klinischen Untersuchung kommen in der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde TEN diverse Diagnosetechniken zum Zuge.


Daraus ergibt sich am Schluss die alternativmedizinische Diagnose, z.B. durch:


  • Manuelle und visuelle Untersuchung von Körperstruktur, Bindegewebe und Hautbild

  • Antlitzdiagnose: Krankheitszeichen im Gesicht werden gefunden

  • Augendiagnose: Die Zeichen von Iris, Bindehaut und Lid zeigen die Konstitution und geben Hinweise auf die Krankheitsentstehung

  • Pulsdiagnose: Qualität und Stärke des Pulses geben Informationen über die Lebensenergie und die Säfte im gesamten Organismus

  • Zungendiagnose: durch Betrachten der Organzonen und des Belages auf der Zunge werden Hinweise auf deren entsprechende Organfunktionen gefunden

  • Reflexzonen- und Segmentdiagnostik: Reflex- und Organzonen können Hinweise auf Störungen innerer Organe oder Organsysteme geben

Hinzu kommen:

  • Biofeld-/Blutfeldanalyse nach Dr. rer. nat. Paul Schweitzer: Jede Zelle unseres Körpers und somit auch ein einzelner Blutstropfen (Haar), besitzt ein eigenes biologisch-physikalisches Feld, welches die gesamte Körperinformation in sich trägt. Mitte des 20. Jahrhunderts konnte Harold S. Burr, Professor für Anatomie und Neuroanatomie an der Yale University, nachweisen, dass alle Lebewesen (Menschen, Tieren oder auch Pflanzen) von einem elektromagnetischen Feld umgeben sind. Er kam zu der Auffassung, dass dieses „Biofeld“ dafür verantwortlich ist, die spezifische Form eines lebendigen Körpers zu bewahren, obwohl dessen Milliarden Moleküle ständig ausgetauscht und erneuert werden. Das bedeutet, dass selbst im kleinstmöglichen Bruchteil des Feldes die Information des gesamten Feldes gleichermassen vollständig vorhanden ist. Somit enthält jede einzelne biologische Zelle und jeder Blutstropfen gleichsam die Information des gesamten Organismus. In den 1980er Jahren griff der englische Biologe Dr. Rupert Sheldrake die Idee dieses Feldes wieder auf und nannte es „morphogenetisches Feld“. Dies wurde auch durch die Untersuchungen des Neurobiologen Prof. Joachim Bauer aus Freiburg (DE) bestätigt. Er spricht sogar davon, den wissenschaftlichen Nachweis erbracht zu haben, dass 99% aller Krankheiten durch Störungen im elektromagnetischen Feld des Menschen entstehen. Diese Störungen können sich auf die Genaktivitäten auswirken: Als Hemmung/Aktivierung/völlige Blockierung/Störung der Synchronisation der einzelnen Gene untereinander.


  • Laboranalytische Diagnostik: Die du allenfalls von deinem Arzt oder Spital mitbringst und die schon veranlasst wurden.