Lesen verlängert das Leben

Aktualisiert: 15. Feb.

Wer wöchentlich mehr als 3,5 Stunden Bücher liest, verlängert sein Leben durchschnittlich um 23 Prozent.


Es ist nicht die Zeitung und auch nicht in Facebook und Co. Nachricht scrollen. Nach einer Studie der weltbekannten Yale Universität/USA soll häufiges Lesen das Leben verlängern.






Die Wissenschaftler haben dazu 12 Jahre über 3'600 Personen über 50 Jahre alt sind zufällig ausgewählt und in drei Gruppen aufgeteilt:

  1. Nichtleser

  2. Leser, die bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen

  3. Vielleser, die mehr als 3,5 Stunden pro Woche lasen

Erkenntnis: Die Lebenserwartung der Probepersonen, die wöchentlich bis zu 3,5 Stunden lesen, war 17 Prozent höher als die Lebenserwartung von Nichtlesern. Bei den Viellesern, die pro Woche mehr als 3,5 Stunden lesen, lag die Lebenserwartung sogar 23 Prozent höher.


Um tatsächlich sicher zu gehen, dass sich nicht andere Faktoren wie finanzielle Situation und ein gehobener Lebensstandard auf die Ergebnisse auswirkten, rechneten die Wissenschaftler Faktoren wie Alter, Beziehungsstatus und Bildungsstand heraus.

Das Ergebnis blieb jedoch unverändert:


Damit leben regelmässig Buchleser im Durchschnitt fast zwei Jahre länger.


Weitere Effekte:

  • Regelmässiges lesen stimuliert die eigenen Gehirnzellen, trainiert die kognitiven Fähigkeiten, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und das eigene Vokabular wird erweitert.

  • Auch die emotionale Intelligenz wird verbessert, sprich das in sich hineinfühlen in andere Personen und Situationen.

Übrigens: Die Zeit, die du mit dem Lesen verbringt, wird dir damit am Ende wieder gutgeschrieben und in Form von Lebenszeit.


Wichtig jedoch ist, dass diese positive Wirkung von "Literatur" nur bei Büchern entsteht. Bei Magazinen und Zeitungen ist dieser beschriebene Effekt nicht eingetreten. Der Grund hierfür ist einfach: Beim Lesen eines Buches vertieft sich der Lesende viel tiefer in den Inhalt als dies bei Zeitungen und Magazinen der Fall ist. Man spricht bei diesem Zustand von sogenanntem "Deep Reading".


Du brauchst also keinen speziellen Vitaminpillen oder andere Wundermittel um dein Leben zu verbessern. Gute Bücher tun es auch. Ganz nach Voltaire: "Lesen stärkt die Seele."